Südindien – Götter, Tempel und Dämonen

Termin-Details

  • 13. April 2018
  • 19:00 - 20:30
  • Rifer Hauptstraße 37, 5400 Hallein-Rif

Südindien ist vor allem wegen der vielen, gewaltigen Tempelanlagen eine Reise wert. Diese beeindrucken durch ihre unterschiedliche Bauweise und Vielfalt, die reich verzierten hohen Türme, durch die tausenden Figuren und Reliefs.

Wir erleben mit diesem Bildervortrag eine besondere, wunderschöne Rundreise durch dieses exotische Land.

Unsere Reise beginnt in Madras. Hier besuchen wir die UNESCO-Kulturerbestätten MAHABALIPURAM, gewaltige aus Fels und Stein gehauene Tempel und Reliefs, und zwei bedeutende Tempel in KANCHIPURAM. Mit dem Zug fahren wir nach Bangalore und weiter zu den Tempeln in HALEBID und BELUR (Unesco-Kulturerbe).
Wir bewundern tausende aus Stein gehauene filigrane Felsreliefs und Figuren, geschaffen vor über 900 Jahren! In MYSORE besuchen wir den wunderschönen Palast des letzten Maharadscha, einen der schönsten Bauwerke Indiens. Nach einer Fahrt durch das Hochland, vorbei an vielen Teeplantagen, kommen wir nach MADURAI und bestaunen den größten Gott Hindu geweihten Tempel, Sri Meenakshi, mit 21 hohen Gopurams (Tempeltürme). Wir beobachten die Gläubigen bei ihren Tempelfesten und rituellen Zeremonien. In Kerala erleben wir eine romantischen Bootsfahrt durch die BAKWATER – in Chochin beobachten wir die chinesischen Fischer und besuchen eine Kathakali-Tanzvorführung. Am Strand von KOVALAM beeindrucken uns die Fischer, die täglich mühsam ihre Boote und Netze an den Strand ziehen. Hier lassen wir unsere Reise ausklingen.

Vortragender: Horst Einödter

Eintritt frei, Spenden erbeten